Dorntherapie

Mit der Dorntherapie werden Blockaden der Wirbelsäule und der Gelenke gelöst und die Statik des Pferdes optimiert. Durch Subluxationen von Gelenken kann es z.B. zu unterschiedlich langen Beinen kommen, wodurch das Fundament des Pferdes aus dem Lot gerät. U.a. dadurch kommt es zu Wirbelblockierungen, Muskelasymmetrien, überlasteten Sehnen und Bändern und Fehlstellungen in Gelenken, was z.B. die Entstehung von Arthrosen begünstigt. Die Dorntherapie ist die einzige Methode, bei der Beinlängendifferenzen befundet und behandelt werden, was die Voraussetzung für eine optimale Statik ist.

Die Blockaden werden in der Muskelbewegung des Pferdes gelöst, ohne ruckartige Einwirkungen oder Hebeleinsatz. Dadurch ist die Dorntherapie die sanfteste Methode Blockaden zu lösen und ist nebenwirkungsfrei, es gibt kein Ausleiern und keine Schädigung von Gelenken und umliegenden Strukturen.

Mit der Dorntherapie können sehr vielfältige Krankheitsbilder behoben werden, sogar Organbeschwerden werden über die der Wirbelsäule entspringenden Spinalnerven günstig beeinflusst. Durch die korrekte Ausrichtung aller Beingelenke, des Beckens, der Schultern und der Wirbelsäule wird die Balance des Pferdes wiederhergestellt.